03.08.2018

Vanatoa – Kurressaare

Frühstück ist inbegriffen und wir finden an der nicht sehr reichlich bestückten Theke etwas das uns satt macht. Nach den Tagen in Tallinn sind wir aber natürlich verwöhnt.

Heute wollen wir Muhu umrunden bevor wir nach Kuressaare fahren.

Zuerst geht es nordwärts. Ich entdecke eine Schotterpiste, der ich nicht widerstehen kann und so landen wir an einem einsamen Küstenabschnitt, dessen Zäune wohl bei Ebbe aufgestellt wurden.

Nächster Stopp ist beim Üügu MKA im Nordosten. Es soll sich scheinbar um eine Klippe handeln. Mehr als 3-4 Meter fällt diese aber nirgends ab. Schön ist es trotzdem.

Im Südwesten von Muhu liegt Pädaste Mois, was ein zum Hotel umgebautes Herrenhaus ist. Da wir eh daran vorbeifahren, besichtigen wir gegen eine kleine Gebühr die Anlage.

Weiter geht es über den Väikese-Damm nach Saaremaa wo wir den Kübassaare Tuletorn als erstes Ziel ansteuern. Unterwegs gibt es noch diese Ansichten:

Über Stock und Stein erreichen wir den Leuchtturm der hier einsam und verlassen an der Küste steht. Tina steht der Sinn nach einem Bad im Meer, allerdings finden wir keinen geeigneten Platz.


Ein bisschen nördlich vom Leuchtturm biegen wir auf eine noch kleinere Strasse ein und besuchen diesen Strand.

Nachdem wir hier ein bisschen verweilen, reissen wir die restlichen Kilometer nach Kuressaare an einem Stück runter.

Abendessen gibt es heute im La Perla.

Gute Nacht!

Gefahrene Km: 158

<– vorheriger Tag   –   nächster Tag –>

Share