06.04.2015

Escalante – Cottonwood Canyon Road (CCR) – Edmaiers Secret – Kanab

Wir checken im Circle D aus, was für uns eine praktische, preisgünstige Unterkunft war und fahren zu den Outfitters zum Morgenessen. Alle Backwaren hier sind hausgemacht, schmecken toll und auch der Kaffee ist viel besser als in den USA sonst üblich. Mit dem Kiva Koffeehouse und den Outfitters konnte ich Tina eine Freude bereiten. Sie legt viel grössen Wert auf Morgenessen als meinereiner. Für mich gibt es dann noch ein HITRR-Shirt.

Nun ist es an der Zeit zu Dale zu fahren, um zu sehen, ob er unsere Tür reparieren kann. Vor uns ist ein Paar an der Reihe, das mit einem Pickup mit rauchendem Motor dasteht und ich denke mir, wieviel Glück wir jeweils auf unseren Touren mit den Autos haben. Dale fragt uns nach unserem Problem und ich teile ihm mit, dass wir unsere linke hintere Türe nicht öffnen können. “Did you try to pull the handle?”. Das Eis ist gebrochen und es entwickelt sich eine kurze aber gute Zusammenarbeit, die mit einem grösseren Krafteinsatz mittels Stemmeisen endet. Er will von uns 10 Dollar – mit 20 sind alle sehr zufrieden.

Die CCR ist laut BLM-Site (welche ich nach dem gestrigen Schild auf der Hells Backbone Rd allerdings mit Vorsicht geniesse) in gutem Zustand und so entscheiden wir uns für diese Abkürzung. Es ist ein ziemliches Gerüttel und im südlichen Bereich sind etliche Murgänge zu verzeichnen, was das Durchkommen manchmal etwas erschwert, alles in allem aber nur die Reisezeit verlängert. Wir sehen auch zwei PKWs entgegenkommen – viel Glück!

LZ2A2190

Die anschliessende Freude über Teer währt nur kurz, schliesslich ist der Buckskin Trailhead unser nächstes Ziel. Und dieser liegt nun mal an der House Rock Valley Road, welche aktuell einem Waschbrett ähnelt. Die Durchfahrt durch den Buckskin Wash dagegen ist problemlos möglich und so kann es losgehen mit der Wanderung in Richtung Edmaiers Secret.

LZ2A2194

Wieder helfen uns die Daten von Fritz Zehrer, wobei am Schluss ein ziemlicher Umweg gemacht wird, den man durch besteigen einer problemlosen Felswand verhindern kann. Dies bemerken wir aber erst auf dem Rückweg. Wir halten uns nicht allzulange hier auf. Zuviele schöne Dinge haben wir in den letzten Tagen gesehen und die Luft ist ein bisschen raus.

LZ2A2208

LZ2A2211

LZ2A2222

Wir fahren also weiter nach Kanab und checken im lokalen Best Western ein. Wir genehmigen uns noch einen kurzen Abtaucher im Hot Pot (wie immer bedeutet hot hier seeehr heiss!) und freuen uns auf unser Nachtessen im Rocking V Café. Seit unserem ersten Besuch bei Victor und Vicky steht das Café wann immer wir in der Nähe sind auf unserem Speiseplan.

Wir werden auch dieses Mal nicht enttäuscht. Das Essen ist vorzüglich und wir sehen sogar den Chef des Hauses. Wieder können wir nicht ohne Dessert gehen, wobei unser favorisiertes flourless chocolate cake einer anderen leckeren Kreation weichen musste. Hier noch der Link zum Rocking V.

Gefahren: 136 Meilen, 219 km

vorheriger Tag  —  nächster Tag

Share

Schreiben Sie einen Kommentar