21.7.2013

Yoho National Park – Jasper

Wir geniessen nochmals das vorzügliche Morgenessen in der Lodge und checken dann aus der liebgewonnen Cabin aus.

Es geht zurück nach Lake Louise, von wo aus wir nach Norden auf den Icefields Parkway einbiegen. Ein erster Stopp bietet sich am Hector Lake an. Dieser ist aktuell noch spiegelglatt und wunderschön, wenn auch ganz anders als der Emerald Lake gestern. Aber seht selbst:

can13-253

Wir halten an diversen Aussichtspunkten an und nähern uns zielstrebig dem Peyto Lake overlook.

can13-254

Dieser ist zum Glück nicht allzu überlaufen, trotz Bus-Parking und breiten Wegen. Wir leben zwar in den Alpen, aber dieses Panorama ist ganz anders und nach meiner Meinung wunderschön!

can13-255

Dann folgt für die meisten Touristen das Highlight dieser Strasse: das Icefield Centre mit den Touren über den Gletscher. Wir sehen heerscharen von Touristen in Bussen, die zum Teil sogar in asiatischen Schriftzeichen beschriftet sind!

can13-258

can13-259

Wir knipsen ein paar Bilder aus sicherer Entfernung und machen uns aus dem Staub. Leider sehen wir weiter nordwärts keine Tiere, was bei dem Menschenauflauf aber kein Wunder ist.

Fast schon in Jasper angekommen, biegen wir auf die 93A ab und sehen uns die Athabasca Falls an. Auch hier sind Fotos ohne Menschen eine Ding der Unmöglichkeit.

can13-260

In Jasper gönnen wir uns beim Griechen einen Burger und betreiben noch ein bisschen Wirtschaftsförderung, da in solchen Orten Columbia und North Face nicht weit sind.

Wir fahren zu unserem Pine Bungalow am östlichen Stadtrand und ruhen uns am Athabasca River etwas aus.

can13-261

Abendessen gibt es beim Italiener im Ort und anschliessend kaufen wir noch Grillgut und Picknick-Utensilien für die nächsten Tage ein.

Gute Nacht!

Gefahren: 265 Km

<– vorheriger Tagnächster Tag –>

Share